Mohau e.V.

Sabine Uriot bei der Lighthouse Academy berichtet:

am .

Ich bin mal wieder in Suedafrika und werde hier fuer 3 Wochen bis zum 11.05.13  beim Schulprojekt sein.

Es gibt einiges zu erzählen:
Die Schule ist nun gebaut, es gibt zwar noch einige Kleinigkeiten zu tun ( wie z.B. das Verputzen der Wände ), dennoch sind wir sehr glücklich darueber, dass die Aula und 2 weitere Klassenzimmer fertig sind. Somit sind alle Gebäude fertig gestellt.
Wir sind sehr stolz ueber diesen Erfolg!
Was für eine Erleichterung, die Kinder haben nun genug Platz und können in einer für sie optimalen Umgebung lernen.
Man sieht es förmilch in ihren Gesichtern wie gerne sie zur Schule kommen, das Lachen, das Morgens über das Schulgelände schallt zaubert auch mir jeden Morgen ein Lächeln ins  Gesicht.
Auch unsere Lehrer kommen gerne und auch sie sind am Erfolg massgeblich beteiligt. Alle Mitarbeiter der Schule indentifizieren sich mit der Lighthouse Academy und präsentieren dies auch nach aussen. 

Ende letzten Jahres wurde die Lighthouse Academy als eine der besten Schulen in dieser Gegend ausgezeichnet.

Für uns ist  es sehr wichtig, dass alle im Projekt Mitwirkenden sich auch mit dem jeweiligen Projekt indentifizieren  und nur so können diese Projekte auch nachhaltig und effektiv sein.

Durch die Schulaula hat sich nun auch das Präventionsprojekt fuer Jugendliche/junge Erwachsene enorm erweitert: Chorproben und Wochenendangebote sind mit einer  Anzahl von +/- 100 Teilnehmer (ohne Kinder) immer ein grosser Erfolg. Die Zahl wächst stetig und es ist erstaunlich wie gut es angenommen wird. Da Kriminalität, sexuelle Übergriffe und Schwangerschaften von Jugendlichen an der Tagesordnung stehen, sind Projekte wie diese sehr sehr wichtig.
Leider müssen wir auch feststellen, dass immer wieder Babys ausgesetzt werden, da Mütter mit der Versorgung überfordert sind. Es ist traurig, dass dies zunimmt und wir uns ernsthaft Gedanken machen müssen, wie wir dieses Problem angehen können. Deshalb sind wir davon ueberzeugt, dass Prävetionsprojekte immer mehr notwendig werden.
 Die Jugendlichen/jungen Erwachsene sprechen über eben genannte Probleme und tauschen sich rege aus. Doch auch der Spass an der Gemeinschaft kommt nicht zu kurz, es wird  viel gelacht und die sportlichen Aktivitaeten helfen ihnen ein wenig die Alltagsprobleme für eine kurze Zeit hinter sich zu lassen.

Das Waisenkinderprojekt und die Suppenkueche werde ich in den nächsten Tagen besuchen, darauf freue ich mich sehr.
Nur durch die Patenschaften für diese Projekte, ist es uns möglich, immer mehr Waisen oder Halbwaisen zu helfen, und ihre Lebensumstände zu verbessern.Wir hoffen das dies in Zukunft so bleiben wird.

Liebe Grüße und bis bald - da berichte ich euch dann auch über unser neues Frauenprojekt SCHNITTstelle!

Eure Sabine!

Zurück aus Südafrika

am .

Hallo zusammen, nun bin ich schon wieder zurück in Deutschland. Die Zeit ist nur so gerast und jeder Tag war voller Erkundungen neuer Fortschritte in den Projekten. Durch den Besuch im Mohau Center in Atteridgeville wurde mein diesmaliger Aufenthalt noch spannender. Wir wurden an der Tür begrüsst und ein Securityguide überprüfte gewissenhaft unsere Ankunft. Eine wirklich schöne Einrichtung, liebevoll und kindgerecht eingerichtet und sehr gepflegt. Hygiene, das war ersichtlich, darauf wird geachtet. Super!!! Bäder, Toiletten Küche/Essbereich und Kinderzimmer waren tadellos und liebevoll gepflegt. Die Kinder waren klasse und lachten viel gemeinsam, sie waren uns gegenüber sehr aufgeschlossen. Alle konnten sich noch gut an Nikola erinnern, freudig über einen Gruss von ihr, war jedoch die nächste Frage wann sie wieder kommen würde.

News aus Suedafrika

am .

Nun bin ich wieder in Suedafrika angekommen und es gibt einige News zu Berichten: Unser dritter Klassenzimmerblock ist fast fertig, es fehlt "nur" noch das Dach. Wir freuen uns sehr darueber weil somit die Schule dann ihre entgueltige Form angenommen hat. Die 3 neuen Klassenzimmer helfen uns, weitere Kinder aufzunehmen und ihnen somit eine Chance auf Bildung zu ermoeglichen. Somit verkleinert sich auch die Warteliste auf einen Schulplatz, die es bereits gibt. Alle sind sehr stolz auf ihre Lighthouse Academy und es freut mich immer wieder zu sehen wie gerne Kinder und Lehrer hier zur Schule gehen.

Weitere Beiträge...