Mohau e.V.

MitarbeiterInnen für Nähprojekt gesucht!

am .

Wir suchen freiwillige Näherinnen, Handarbeitslehrerinnen, oder generell in allen Handarbeiten versierte Menschen, die unser neues Frauenprojekt in Fobeni Village, Limpopo, Südafrika unterstützen!

Im März 2013 haben wir in Fobeni Village ein neues Handarbeitsprojekt begonnen, in dem Frauen eine nachhaltige Chance bekommen ihr Einkommen selbst zu sichern. Mithilfe der Einzehntel-Stiftung Stuttgart und anderen Spendern, konnte die Erstaustattung finanziert werden. Nun wird also auch in den Schulräumen an den Nachmittagen, in denen die Räume zur Verfügung stehen, gestrickt, gehäkelt und genäht. Hierbei wird der traditionelle Stoff aus Südafrika, den sog. "Shweshwe" verwendet.          

Unsere Produkte werden derzeit in dem Drittweltladen der Kaufmännischen Schulen Wangen 'El Sol' verkauft. Der Erlös geht wieder zu 100% an das Projekt zurück. Wir erhoffen uns, dass sich das Projekt bereits im 2. Jahr selbst tragen kann. Hierfür benötigen wir aber die Unterstützung von freiwilligen Mitarbeiter(n)innen.

Wenn Sie/Du handarbeitliches Geschick haben/hast oder eine kreative 'Ader', dann würden wir uns sehr über Ihre/Deine Mitarbeit vor Ort in unserem Team freuen. Ihr/Dein Aufgabengebiet wäre das Anleiten von Mitarbeiterinnen, Ideen in die Produktpalette einbringen, und das Koordinieren der Arbeitsvorgänge.

Beispiele unserer Produktpalette:



Interesse geweckt? Dann bewerbe Dich bei mir:

Sabine Uriot: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neues Mitglied bei Mohau e.V.

am .

Wir begrüßen Sarah Harter als neues Mitglied, die nach einem Jahr Freiwilligen-Projektarbeit in Südafrika nach Deutschland zurückgekehrt ist.

Sarah war für ein Jahr in unserem Schulprojekt in Fobeni Village, Limpopo, und hat dort unseren Projektpartner Tshega tatkräftig unterstützt. Sowohl im Schul-, als auch im Outreach-Projekt, hat Sarah viele Ideen eingebracht und umgesetzt. Sie hat ein Leichtathletikkonzept für den Sportunterricht entworfen und umgesetzt, welches den Schülern den Zugan zu Sport und Teamfähigkeit näher bringen soll. Sarah hat mit ihrer Kreativität und Durchhaltevermögen viel erreicht und einen sehr großen Beitrag zur Weiterentwicklung des Projektes geleistet.
Vielen Dank Sarah!

Ihre Reiseberichte und Erfahrungen können Sie unter: www.sarahinsouthafrica.jimdo.com nachlesen. Sehr spannend und interessant!

Sabine Uriot

Frauenprojekt SCHNITTstelle-Basadi

am .

Zurück in Deutschland...

...berichtet unser Vorstand Sabine Uriot total begeistert über den Fortschritt des neuen Frauenprojekts SCHNITTstelle - Basadi. Basadi bedeutet 'Frau' in der Sprache der Sepedis.

3 Frauen werden zur Zeit 2x wöchentlich von einer professionellen Schneiderin der 40 km entfernten Fa. Kaross angelernt. Die Frauen sind so lernwillig und so fleissig, dass zwei mal die Woche eigentlich zu wenig ist. Aus diesem Grunde ist die Projektleiterin Ellanie van Rooyen derzeit bemüht, vom Dorf eine heimische 'Schneiderin' zu gewinnen, die unsere Frauen täglich unterstützen und schulen soll in den Bereichen Nähen, Häkeln, Stricken und Sticken.

Produziert werden Geldbeutel, Platzsets, Taschen, Mützen, Mäppchen, Brillen- und handy-Taschen.

Am liebsten würde ich alles selbst schon kaufen.

Kommenden Montag werden wir die Produkte der Kaufmännischen Schule in Wangen zeigen und Preisverhandlungen durchführen. Die kaufmännische Schule in Wangen wird die Produkte in ihrem EineWeltLaden 'El Sol' verkaufen.

Wer Kontakte zu Drittweltläden oder EineWeltläden hat, melde sich bitte bei uns!

Wir möchten uns auch nochmals ganz herzlich bei der Einzehntelstiftung bedanken, die uns eine Anschubsfinanzierung gewährt hat, und wodurch auch so ein guter Start möglich war.                      

Nikola Denkinger, Stuttgart 31.05.2013

 

Sabine Uriot in Südafrika!

am .

Sabine Uriot ist in Südafrika und berichtet im Blog vom Schulprojekt und insbesondere vom neuen Frauenprojekt SCHNITTstelle. Lesen Sie hier mehr.

Neuigkeiten aus Südafrika!

am .

Wir haben erfreuliche Nachrichten aus Südafrika erhalten: 

Das vom Mohau e.V. ins Leben gerufene und geförderte Kondom-Projekt konnte in neue Hände gelegt werden und wird aktuell von mehreren Teilnehmern des Fussball-Projekts geführt. Damit kann die Verteilung auf weitere Elendsviertel in Atteridgeville erreicht werden. Wir freuen uns sehr, dass sich hier zwei der Projekte des Mohau e.V. miteinander verbinden.

Das Nähprojekt SCHNITTstelle ist dank einer Startfinanzierung durch die Ein-Zehntel-Stiftung und einer privaten Spende eines treuen Förderers von Mohau e.V. am 01.03.2013 mit drei Frauen gestartet. Durch dieses Projekt erhalten Frauen mit existentiellen Nöten die Möglichkeit ihre häusliche und familiäre Situation selbständig und nachhaltig zu verbessern. Durch ein geregeltes Einkommen und eine langfristige Arbeitsstelle eröffnet sich den Müttern und Frauen die Chance Selbsthilfe zu erleben. In der 'Lighthouse Acadmy' in Fobeni stehen die Gebäude am Nachmittag als Projektort zur Verfügung.

Vorstand neu gewählt!

am .

Seit dem 15.03.2013 hat Mohau e.V. nun drei Vorstände. Bislang wurde der Verein von Nikola Denkinger als 1. Vorstand geführt.
Jetzt sind Sabine Uriot als 2. Vorstand und Stephanie Gutermann als Kassiererin mit im Vorstand. Unsere Satzung wurde entsprechend geändert und auch etwas detaillierter gestaltet.
Unsere neue Satzung ist unter den Infos zu finden.